AMC Regen e.V. im ADAC

Der AMC Regen ehrte die Sieger des Städte-Slalom-Pokals

Foto: Winfried Gerstner – von links Hans Seebauer, Organisator des SSP; Bürgermeister Joli Haller, Christian Nausch, Mitorganisator der Siegerehrung vom AMC Regen; von rechts Gesamtsieger Patrick Clos, Marco Clos 2. Gesamt und Georg Unholzer, 3. Gesamt mit den auf den Plätzen 4 bis 10 der Gesamtwertung platzierten Teilnehmern

Als Ort der Handlung hatte man sich das Erlebnisrestaurant im Bodenmaiser Joska Glasparadies ausgesucht. Zum einen wegen der guten Erreichbarkeit durch die zu Ehrenden und Gäste, die hauptsächlich aus der Oberpfalz und aus Niederbayern kommen. Das ist das Stammgebiet der mittlerweile 46-jährigen Pokalrunde, die mit vollem Namen „Auto-Gogeißl-ADAC-Städte-Slalom-Pokal“ (SSP) heißt. Zum anderen wegen des sehr besonderen, heimatverbundenen Ambientes. Welches die mit der Ausrichtung der Siegerehrung betraute Mannschaft des AMC Regen e.V. im ADAC sehr schnell zu der Erkenntnis kommen ließ: „Hier hinein passt keine der ansonsten gerne vorgeführten Multi-Media-Shows und sonstiges Spektakel.“ Also entschied man sich dazu, dem Miteinander nach der Saison und dem gegenseitigen Austausch entsprechenden Raum einzuräumen.
Natürlich blieb die Ehrung der erfolgreichsten Motorsportlerinnen und -Sportler, die bei elf Automobilslalom-Veranstaltungen hart um Punkte gekämpft hatten, der Kern der Veranstaltung, die von Uli Kohl kurzweilig und informativ moderiert wurde. Wozu er sich – ganz der Umgebung angepasst – der bayerischen Mundart bediente, in der er für jeden Preisträger eine persönliche Laudatio vortrug. Was genauso gut ankam, wie die stilvollen Joska Pokale und Trophäen. Wer denn nun die meisten Punkte in den einzelnen Wertungen geholt hat, das kann unter www.slalom-pokal.de jederzeit nachgelesen werden. Deshalb wollen wir hier nur kurz auf die Stockerlplätze in der Gesamtwertung eingehen. Auf einem verbesserten VW Polo 86C holte sich Georg Unholzer vom AC Deggendorf Rang drei. Vor ihm rangierte nur mehr ein zum MSC Vilsbiburg gehörendes Brüderpaar, das jeweils auf seriennahe BMWs setzte. Marco Clos, der jüngere der beiden, fuhr auf einem E36 318ti compact zum Vizetitel. Sein Bruder Patrick legte eine blendende Serie vor, gewann bei jedem seiner acht Starts die Klasse, sicherte sich bei den Slaloms des AMC Regen und des MC Labertal mit seinem 328i Coupé E36 sogar den Gesamtsieg. Noch souveräner kann man eine Meisterschaft kaum für sich entscheiden.
Dennoch war es für ihn und die anderen Platzierten keine Spazierfahrt. Denn wie SSP-Organisator Hans Seebauer (AC Nittenau) berichtete, wurden in der Saison 2017 im Rahmen der Traditionspokalrunde stolze 1108 Einzelstarts absolviert. Von der Siegerehrung zog er ein sehr positives Fazit, dem auch Joli Haller, der erste Bürgermeister des Marktes Bodenmais, beistimmte. Dieser ließ sich von der guten Laune der Gäste anstecken und trug nach dem Ende des offiziellen Teils persönlich gekonnt zur musikalischen Unterhaltung bei, die ebenfalls der Region Arberland angepasst war. Mit einem nie zuvor dagewesenen Duett mit Adrian Kreuzer von der bekannten Partyband Saxndi, der mit einer Mini-Formation seiner Gruppe für beste Unterhaltung der rund 120 Anwesenden sorgte. Die allesamt von der Siegerehrung begeistert waren, noch lange angeregt miteinander sprachen und sich dabei auf die nächste Saison des Städte-Slalom-Pokals bestens einstimmten.

Uli Kohl, 08.11.2017

 

ARBERLAND ADAC Clubslalom 2017

Die zweite Auflage des ARBERLAND ADAC Clubslalom  des AMC Regen e.V. im ADAC fand am 03.09.2017 im Gewerbegebiet der Marktgemeinde Teisnach statt. Der AMC Regen bedankt sich bei allen Teilnehmern, den Unterstützern, den anliegenden Firmen, den Anwohnern, der Gemeinde Teisnach, den Genehmigungsbehörden, den Zuschauern und allen Motorsportfreunden. Danke!

Hier geht es zu den Ergebnislisten.

 

Kuchler Gewerbepark in Teisnach wird zum Motodrom

Am 3. September veranstaltet der AMC Regen e.V. im ADAC zum zweiten Mal seinen ARBERLAND ADAC Clubslalom in Teisnach. Bei den Nennungen ist ein erfreulicher Aufwärtstrend zu registrieren, viele Topfahrer der Szene haben ihr Kommen fest zugesagt.

Foto: Winfried Gerstner

Dieser Aufwärtstrend geht wohl auf mehrere Faktoren zurück. Da ist zum einen das Gelände im Kuchler Gewerbepark Teisnach, das für eine Clubslalomveranstaltung hervorragend geeignet ist. Es ermöglicht eine selektive 1000-Meter-Strecke, gespickt mit engen, natürlichen 90-Grad-Kurven und einer Wendeschleife. Das Fahrerlager, das direkt vor der Firma Kutero eingerichtet ist, zeichnet sich durch seine befestigte Oberfläche und das großzügige Platzangebot aus. Außerdem wird der ARBERLAND Clubslalom zu hochrangigen Prädikaten dieses Sports gewertet. Dazu zählen die Südbayerischen ADAC Meisterschaften ebenso wie die Niederbayerische Maier-Korduletsch-Runde und der Städte-Slalom-Pokal. Und – last, but not least – ist da noch der gute Ruf des Teams vom AMC Regen als kompetenter und freundlicher Organisator.
73 Fahrerinnen und Fahrer haben sich für die Auflage 2017 angemeldet, das sind neun mehr als im Vorjahr. Bei der AMC-Truppe sorgt dieser positive Trend für zufriedene Mienen. Denn der Arbeitsaufwand hinter den Kulissen ist groß, die Vorbereitungen laufen schon lange. Zunächst im harten Kern, zu dem am „Tag X“ noch viele weitere Helfer – auch von befreundeten Motorsportclubs – stoßen. Denn außer dem Stemmen administrativer Dinge wie Dokumentenprüfung, technische Abnahme, Zeitmessung und Auswertung gilt es vor allem die Strecke zu sichern. Fünf Doppelposten, alle mit Funkgeräten ausgestattet, übernehmen dies. Zudem beobachten diese die drei Läufe jedes Starters mit Argusaugen. Denn sie haben auch zu beurteilen, ob die Fahrer die mit 50 Zentimeter hohen Pylonen ausgesteckte Route korrekt einhalten. Das Verschieben, Umwerfen oder gar Auslassen von Hindernissen führt nämlich zu empfindlichen Strafsekunden, die zur Fahrzeit addiert werden. Jeder Teilnehmer absolviert einen Trainingslauf sowie zwei gewertete Durchgänge, deren Resultate zum Endergebnis zusammengezählt werden. Zu den zahlreichen Aufgaben der Macher gesellt sich noch der Bereich Bewirtung, der ebenfalls gut über die Bühne gebracht werden muss. Schließlich wollen alle Aktiven, Funktionäre, Helfer und Besucher essen und trinken. Auch darauf ist die AMC-Mannschaft vorbereitet und eingestellt, freut sich darauf, Gastgeber sein zu dürfen.
Die Action im „Kutero-Motodrom“ beginnt ab 08:00 Uhr. Den Anfang machen die 15 bis 18-jährigen Slalomeinsteiger. Dann geht es weiter mit den nahe an der Serie liegenden Gruppe-G-Fahrzeugen, die nichtsdestotrotz immer wieder für sehenswerte Leistungen sorgen. Kurz vor 12:00 Uhr beginnt dann der Auftritt der nach Gruppe-F-Reglement verbesserten Renner. Allein in der Klasse bis 1400 Kubikzentimeter werden 25 Fahrer erwartet, darunter fünf zum AMC Regen gehörende „Local Heros“. Den Abschluss bilden gegen 14:40 Uhr die Boliden der Gruppe H, deren Technik-Regeln große Tuningfreiheiten zulassen. Den exakten Zeitplan, die Starterliste und weiteres Wissenswertes zum Thema Automobilslalom und Motorsport gibt es unter www.amc-regen.de nachzulesen. Eintritt wird für den Besuch des ARBERLAND ADAC Clubslaloms übrigens nicht erhoben. Trotzdem sind Zuschauerbereiche vorbereitet, das gastronomische Angebot ist reichhaltig, zur Information der Fans des „Pylonen-Racings“ gibt es eine Streckenmoderation. Der AMC Regen würde sich über zahlreiche Besucher freuen. Ob das Wetter da vielleicht einen Streich spielt, bleibt abzuwarten. Klar, eventueller Regen in Verbindung mit kühlen Temperaturen ist nicht wirklich angenehm. Aber derartige Witterung kann das Spannungsbarometer durchaus steil nach oben schnellen lassen. Denn Slalomsport hat viel mit akrobatisch anmutender Fahrzeugbeherrschung zu tun. Auch oder gerade auf feuchter Piste!
Der AMC Regen freut sich sehr darüber, dass er in Teisnach so offen aufgenommen wurde. Ein großer Dank gebührt den Firmen im Kuchler Gewerbepark, allen voran der Kutero GmbH, sowie den Anliegern für ihr Entgegenkommen und Verständnis. Mit einzuschließen sind hier unbedingt der Markt Teisnach und die weiteren Genehmigungsbehörden sowie die BRK Bereitschaft Regen und die Freiwillige Feuerwehr Teisnach. Die AMC’ler wissen: Ein geeignetes Gelände zu finden, in dem ein Slalomwettbewerb ausgetragen werden kann, das ist heutzutage leider sehr schwierig geworden. Beim AMC Regen hat dieser Vorgang nach dem Wegfall der Bayerwaldkaserne Regen als Slalom-Spielwiese mehrere Jahre in Anspruch genommen. Umso mehr sehen sich die AMC-Verantwortlichen in der Pflicht, eine gute Veranstaltung abzuliefern, zu der alle Motorsportfans herzlich eingeladen sind.
Uli Kohl, 29.08.2017


IMG_3689Deutsche Tourenwagen Classics 2016

So sehen Sieger aus. Respekt vor der Leistung von Armin Dellkamm, der mit Platz 3 am Salzburgring die Deutsche Tourenwagen Classics 2016 gewonnen hat. Aplaus gab es bei der Siegerehrung auch von Christian Danner (RTL Formel 1 Experte), der im Rennen am Salzburgring mit dem Alfa das Rennen gewinnen konnte. Super Armin, mia san stolz af Di!!!

 

 

 

Automobilslalom

 

 

 

 

 

Rallye

 

 

 

 

 

 

Rundstrecke