Der AMC Regen ehrte 2018 erneut die Sieger des Städte-Slalom-Pokals

Der AMC Regen ehrte erneut die Sieger des Städte-Slalom-Pokals

Vom Turnus her wäre der AMC Regen eigentlich gar nicht an der Reihe gewesen. Doch dessen Veranstaltung des Vorjahres war so gut angekommen, dass alle am „Auto-Gogeißl-ADAC-Städte-Slalom-Pokal“ (SSP) Beteiligten den AMC Regen baten, die Jahres-Siegerehrung der Pokalrunde mit der nunmehr 47-jährigen Tradition auch 2018 durchzuführen. Eine Bitte, die der AMC Regen gerne erfüllte. Dabei orientierte er sich am Konzept der Vorgängerausgabe, ließ zwischen den einzelnen Blocks der Ehrungen genügend Raum für Benzin- und andere Gespräche, verzichtete auf Spektakel und Multi-Media-Shows. Letzteres hätte ohnehin nicht hineingepasst ins gemütliche Ambiente des Restaurants mit dem Skihütten-Charakter im Bodenmaiser Joska Glasparadies. Mehr als 100 Teilnehmer fanden den Weg in den Bayerischen Wald. Sie kamen aus den SSP-Kerngebieten Oberpfalz und Niederbayern, verstärkt durch Aktive aus Oberbayern und Franken. Auf die erfolgreichen Autoslalom-Cracks warteten viele wertvolle Joska-Trophäen, stilvoll zusammengesetzt aus Material der Region wie Glas und Holz.

Foto: Winfried Gerstner von links Moderator und AMC Vorstand Uli Kohl, daneben die AMC Mitorganisatoren Christian Nausch und Georg Baumann. In der Mitte im Vordergrund Gesamtsieger Georg Unholzer, von rechts (abgesehen von den Musikern) den Zweiten Andreas Buchner und die Dritte Simone Unholzer sowie die weiteren in den Top-Ten platzierten Fahrer

Im Mittelpunkt des Abends standen natürlich die Fahrerinnen und Fahrer, die aus den neun durchgeführten Automobilslaloms die meisten Punkte geholt hatten. Wer das in den sechs verschiedenen Wertungen war, das ist unter www.slalom-pokal.de übersichtlich geordnet zu finden. 2017 standen zwei Brüder in der Gesamtwertung auf dem Podest, heuer waren es Vater und Tochter. Wobei die gerade erwähnte 21 Jahre junge Dame übrigens die Abräumerin des Abends war. Denn neben SSP-Gesamtrang drei holte sich Simone Unholzer nicht nur noch jeweils Platz eins der Damen- und Juniorenwertung, sondern gehörte obendrein auch zum Team des Mannschaftssiegers AC Deggendorf. Den Titel des SSP-Vizemeisters sicherte sich Andreas Buchner vom AC Kirchenthumbach, souveräner Gesamtsieger wurde Simones Papa Georg Unholzer, der ebenso wie seine Tochter zum AC Deggendorf gehört. Bleibt noch zu erwähnen, dass alle drei aus dem Spitzen-Trio ihre rasanten Fahrten durch die 50 Zentimeter hohen Plastikhütchen auf VW Polo unternommen haben. Und dass Georg Unholzer nebst weiteren Top-Platzierungen viermal seine bestbesetzte und hart umkämpfte Klasse der verbesserten Fahrzeuge bis 1400 Kubikzentimeter gewinnen musste, um den Gesamt-Triumph sicherzustellen. Als besonderes Schmankerl bekam er zur Trophäe einen Gutschein des ARBERLAND Hotels in Regen.

Foto: Winfried Gerstner

Sehr angetan von der Siegerehrung zeigte sich auch Ehrengast Herbert Unnasch, der Geschäftsführer der ARBERLAND REGio GmbH. Dies nicht zuletzt wegen des bestens in die Arber-Region passenden Charakters der Veranstaltung. Dem sich auch AMC-Moderator Uli Kohl anschloss, der sich für seine Ausführungen inklusive der launigen Würdigungen aller zu Ehrenden der bayerischen Mundart bediente. Zusammen mit seiner Frau folgte Herbert Unnasch dem Geschehen aufmerksam, zu dem auch ein Situationsbericht des Städte-Slalom-Pokals gehörte. Vorgetragen wie immer von Hans Seebauer aus Nittenau, dem SSP-Chef-Organisator. Gekonnt und zünftig begleitet wurde die Veranstaltung durch die „Bajunarrischen“, bestehend aus Johannes Weinberger und Johannes Wutz. Und da bekanntlich nach der Saison auch schon wieder vor der (nächsten) Saison ist, war die Siegerehrung 2018 die perfekte Einstimmung auf den Auto-Gogeißl-ADAC-Städte-Slalom-Pokal 2019.

Uli Kohl, 07.11.2018