ARBERLAND ADAC Clubslalom

ARBERLAND ADAC Clubslalom 2017

Die zweite Auflage des ARBERLAND ADAC Clubslalom  des AMC Regen e.V. im ADAC fand am 03.09.2017 im Gewerbegebiet der Marktgemeinde Teisnach statt.

ARBERLAND ADAC Clubslalom 2017 – Ergebnislisten

Zeitplan ABERLAND ADAC Clubslalom 2017

Dokumentenprüfung ab 07:25 Uhr
Technische Abnahme ab 07:30 Uhr

Besichtigung des Parcours 07:30 bis 07:50 Uhr

Start Startgruppe 1 – Klasse SE 08:00 Uhr
Start Startgruppe 2 – G 6 / G 5 08:50 Uhr

Besichtigung des Parcours ca. 10:10 bis 10:25 Uhr

Start Startgruppe 3 – G 4 / G 3 / G 2 / G 1 10:25 Uhr

Besichtigung des Parcours ca. 11:40 bis 11:55 Uhr

Start Startgruppe 4 – F 8 11:55 Uhr

Besichtigung des Parcours ca. 14:25 bis 14:40 Uhr

Start Startgruppe 5 – F 9 / F 10 / F 11 14:40 Uhr
Start Startgruppe 6 – H 12 / H 14 / H15 15:20 Uhr

Informationen für Gäste/Zuschauer:

Liebe Gäste/Zuschauer, wir danken für die gute Zusammenarbeit, und bitten Sie:

  • den Posten (Ordnern) Folge zu leisten. Posten sind wie üblich mit Sicherheitswarnwesten mit der Aufschrift ADAC ausgestattet
  • den gekennzeichneten Sicherheitsbereich nicht zu betreten
  • Absperrvorrichtungen (Bänder usw.) nicht zu entfernen und/oder diese zu umgehen
  • Fahrzeuge nur auf zulässigen Flächen abzustellen, die StVO ist einzuhalten
  • umweltschonend zu verhalten
  • Abfall zu vermeiden und umweltbewusst zu entsorgen
  • Weisungen der Polizei und dem Landratsamt Regen Folge zu Leisten
  • Pyrotechnik und Lärmfanfahren dürfen im Rahmen der Veranstaltung nicht verwendet werden!

 


ARBERLAND ADAC Clubslalom 2016

Am 04.09.2016 fand der ARBERLAND ADAC Clubslalom  des AMC Regen e.V. im ADAC im Gewerbegebiet der Marktgemeinde Teisnach statt.

2016_AS_MN_01ARBERLAND ADAC Clubslalom 2016 – Ergebnislisten


Dokumente zur Veranstaltung


Rallye-Ass Raffael Sulzinger gewinnt ARBERLAND ADAC Clubslalom

Damit hatten die anderen 62 bayernweit angereisten Automobilslalom-Spezialisten wohl eher nicht gerechnet: Rallye-Ass Raffael Sulzinger vom MSC Dreiburgenland, der nicht nur unter Insidern als einer der besten Frontantriebspiloten überhaupt gilt und ansonsten eher auf ultramodernem Gerät unterwegs ist, ließ Papa Reinhards betagten, heckangetriebenen Ford Escort RS 2000 so vehement und gekonnt durch den 1000-Meter-Parcours im Gewerbepark Teisnach fliegen, dass er selbst den erfolgsverwöhnten Karl-Heinz Thiel (AC Nittenau) im wendigen NSU TT knapp auf Platz zwei des Gesamt-Rankings verweisen konnte. Dritter im Bunde auf dem Siegerstockerl „Over All“ wurde Florian Hauber vom AC Regensburg auf seinem verbesserten Gruppe F VW Polo.

2016_AS_RS
Foto: Sportfotos Winfried Gerstner Gesamtsieger Raffael Sulzinger (Ford Escort RS 2000 / MSC Dreiburgenland)

Überhaupt war es eine sehr bunte Mischung von Automarken und -Typen, die der Einladung des Veranstalters AMC Regen e.V. im ADAC zum ARBERLAND ADAC Clubslalom gefolgt war. Nachdem die AMC’ler seit 2012 ihren Lauf zur Deutschen Slalom-Meisterschaft in der Bayerwaldkaserne Regen leider nicht mehr durchführen durften, hatten sie sich intensiv nach Ersatzstrecken umgesehen. Aber es dauerte noch bis zum Frühjahr 2016, bis sie im Teisnacher Gewerbepark fündig wurden. Dann ging alles sehr schnell, die offene Aufnahme seitens der Marktgemeinde und der ansässigen Firmen sowie der betroffenen Anlieger beschleunigte den Fortgang des Genehmigungsverfahrens. Besonders zu erwähnen ist das tolle Engagement der zur Kuchler Service Unternehmensgruppe gehörenden Firma Kutero, deren Areal vom AMC Regen über das Wochenende in ein waschechtes Fahrerlager verwandelt werden durfte. In dem auch die Dokumentenprüfung und die Technische Abnahme der Wettbewerbsfahrzeuge untergebracht waren. Auch die Ehrung der erfolgreichen Teilnehmer fand dort statt, gleich neben dem gut besuchten Verpflegungszelt.

2016_AS_GU
Foto: Sportfotos Winfried Gerstner Georg Unholzer (VW Polo / AC Deggendorf)

Die Auslegung des mit Pylonen ausgesteckten Parcours, die viele Aktive lobten und als außergewöhnlich bezeichneten, eröffnete tolle Möglichkeiten und eine sehr hohe Chancengleichheit für alle Fahrzeugkonzepte, Klassen und Gruppen, was sich auch im eingangs erwähnten Gesamtergebnis deutlich zeigte. Denn gleich hinter den Top-Drei mit ihren verbesserten Autos landete Andreas Krämer vom MSC Marktredwitz mit einem Minimalrückstand von 11 Hundertstelsekunden in seinem seriennahen Gruppe G BMW M3 E36 auf Rang vier der Gesamtwertung. Auch die schnellste Einzellaufzeit setzte ein BMW: Patrick Clos (MSC Vilsbiburg) im E36 328i benötigte im ersten der beiden Wertungsläufe nur 49,62 Sekunden für die selektive Piste. Im zweiten Durchgang allerdings ging er mit den Pylonen so unsanft um, dass er für zwei Fehler 6 Strafsekunden aufgebrummt bekam. Ärgerlich für ihn, denn bis dahin war er auf dem besten Weg zu vielen Punkten in den Meisterschaften, zu denen der ARBERLAND ADAC Clubslalom zählte. Beginnend mit der Südbayerischen ADAC Slalommeisterschaft und Trophy über den Auto Gogeißl ADAC Städte Slalom Pokal bis hin zur Niederbayerischen Maier Korduletsch Automobilslalom Meisterschaft, in der Patrick der Abonnementsieger der letzten Jahre war. Groß in Form waren am letzten Sonntag die Damen im Feld. Im seriennahen VW Polo war Carolin Ennser vom MSC Fürstenzell als Gesamt-Vierzehnte zugleich Zweite in der mit 9 Startern sehr gut besetzten Klasse G5. Souverän auch die Leistung von Sonja Staudacher: Mit ihrem Skoda Fabia RS gewann die Fahrerin vom MSC Lam die Abteilung der verbesserten Fahrzeuge über 2000 Kubikzentimeter (Gruppe F, Klasse 11). Die Farben des AMC Regen vertrat Matthias Nausch, der auf einem VW Polo GT bei den 1400ern der Gruppe F hervorragend mitmischte und Top-Zeiten erzielte. Platz zwei vor Augen, warf ihn unmittelbar vor dem Zieleinlauf des zweiten Durchganges ein Pylonenfehler auf Rang 5 unter den 20 Klassenteilnehmern zurück. Trotz dieses kleinen Missgeschickes konnte der 21 Jahre junge Regener Handelsfachwirt seine Spitzenplatzierungen in den regionalen Slalom-Championaten weiter festigen.

Sportfotos Winfried Gerstner
Foto: Sportfotos Winfried Gerstner Lokalmatador Matthias Nausch (VW Polo / AMC Regen)

Der flüssige Ablauf und die durchdachte Organisation des AMC Slaloms sorgten für eine relaxte Atmosphäre sowie ein frühes Ende des sportlichen Teils kurz nach 15:00 Uhr. Was aber niemanden störte, ganz im Gegenteil. Denn gleich nach den letzten Siegerehrungen zogen alle Beteiligten in der von Sportkommissar Fritz Mitterlehner geleiteten Schlussbesprechung ein positives Fazit, das Lust auf mehr und damit für eine Neuauflage in 2017 machte. Viele Informationen, alle Ergebnisse sowie tolle Fotos vom ARBERLAND ADAC Clubslalom gibt es auf der Homepage des AMC Regen e.V. im ADAC unter www.amc-regen.de zu finden.

Uli Kohl, 06.09.2016


Hier weitere Informationen zur Veranstaltung 2016:

StarterlisteZeitplan

 

 

 

Veranstaltung
ADAC Clubsport Slalom am 04. September 2016 mit der Register­Nr. 01­294/16 vom 14. Juli 2016

Veranstalter
AMC Regen e.V. im ADAC, Postfach 12 64, 94202 Regen Rennleitungsbüro: Uli Kohl (bis 02.09. 12:00 Uhr), Rettenbacher Str. 43, 94569 Stephansposching, Tel. 09931 73659 oder 0172 4279418, Fax 09931 907220, mirfuenfe@aol.com. Ab 02.09.2016 ist die Rennleitung unter 0172 4279418 zu erreichen.

Vorläufiger Zeitplan
Nennungsschluss: 26.08.2016 24:00 Uhr ­ vorliegend beim Veranstalter Technische Abnahme am 04.09.2016 von 07:30 Uhr bis 15:00 Uhr.

Teilnahmeberechtigt sind
Fahrzeuge der Gruppe SE, G, F und H.

Strecke und Aufgabenstellung
Der Clubsport Slalom wird im Gewerbepark des Gewerbegebietes in 94244 Teisnach durchgeführt. Die Streckenlänge beträgt je Lauf 1.000 Meter, 1 Trainingslauf und 2 Wertungsläufe.

Nenn­ und Teilnahmeberechtigung
Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 90 begrenzt! Maßgebend für die Zuteilung der Startplätze ist die Reihenfolge des Nennungseinganges, inklusive der Nenngeldzahlung.

Nenngeld
Mit Veranstalterwerbung 30, SE 15,­ U21 24. Mannschaften sind nenngeldfrei.

Wettbewerbe, die während der Veranstaltung zur Durchführung kommen
Die Erfolge der Teilnehmer werden gem. den DMSB­Prädikatsbestimmungen, den Pokalausschreibungen, den ADAC­, AvD­, DMV­, ADMV­Bestimmungen gewertet für die Südbayer. ADAC Clubsport­Slalom Meisterschaft, die Südbayer. ADAC Clubsport­Slalom Trophäe, die Niederbayerische Maier­Korduletsch Automobilslalom Meisterschaft und den Auto­Gogeißl­ADAC­Städte­Slalom­Pokal. Für die Sportabzeichen des ADAC, AvD, DMV und ADMV gelten deren besondere Veranstaltungsbestimmungen.

Parc Ferme
Das Fahrerlager-Areal des Veranstaltungsgeländes dient zugleich als „Parc Ferme“. Darin müssen alle Fahrzeuge einer Klasse nach Beendigung der Wertungsläufe bis zum Ende der Einspruchsfrist der jeweiligen Klasse abgestellt und für evtl. technische Nachprüfungen bereitgehalten werden. Die Aufhebung des „Parc Fermé“ wird ausschließlich vom Slalomleiter vorgenommen bzw. bekanntgegeben.

Preise
30% der gestarteten Teilnehmer jeder Klasse, die Gruppensieger sowie der Gesamtsieger. Die Vergabe weiterer Ehren­ oder Sachpreise behält sich der Veranstalter vor.

Sportwarte
Slalomleiter Helmut Glasschröder
Stellvertr. Slalomleiter Christian Nausch
Zeitnahme Armin Kuchler
Technische Abnahme Willi Wiener
Umweltbeauftragter Georg Baumann

Schiedsgericht
Sportkommissar Fritz Mitterlehner

Weitere Bestimmungen
Die Mitfahrt eines Betreuers in der Klasse der Slalom­Einsteiger ist nicht zugelassen.

Listen vom Aushang 2016

SEG6G5G3G2G1F8F10F11H12H14H15